Ich bin dankbar …

von Charly

für meine Familien, da sie für mich da sind. Wie in jeder Familie haben wir unsere Höhen und Tiefen, aber im Allgemeinen bin ich sehr glücklich, Teil meiner Familien zu sein. Familien? Ich bin mit getrennten Eltern aufgewachsen und kenne daher das Gefühl, einer einzigen Familie nicht. Ich habe immer mehrere Familien gehabt und jede einzelne für sich ist wunderbar. Danke an meine Familien! <3
für meine Mama, weil sie mein Rettungsanker, meine Schulter zum Anlehnen und meine ich-bin-immer-für-dich-da-Zuhörerin ist. Meine Mama ist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. In manchen Lebensbereichen ist meine Mama ein wahres Idol für mich. Danke Mama! <3
für meine Freunde, die ich seit einigen Jahren oder einigen Monaten an meiner Seite haben darf. Ich habe nicht viele Freunde, aber die ich habe, sind mir unendlich wichtig. Im Laufe de Lebens hat sich der Freundschaftsbegriff für mich enorm verändert, sodass ich jetzt nur noch mehr zwischen Freunden und Bekannten unterscheide. Danke an meine Lieben! <3
für die Erfahrungen, die ich dieses Jahr sammeln konnte. Ob in England, im Studium oder beim Praktikum – jeder Tag ist ein neuer Tag mit neuen Eindrücken und Möglichkeiten, etwas Neues kennenzulernen. Danke für diese Erfahrungen! <3
für ROCK YOUR LIFE! Berlin, da ich ohne diesen Verein manchmal gar nicht wüsste, wie ich meine Montagabende verbringen soll. Spaß beiseite, der Verein bringt mir unglaublich viel im Leben – zu sehen, wie sich junge Menschen engagieren, um den Unterschied im Leben von Schülern zu machen, ist einfach schön! Danke an ROCK YOUR LIFE! Berlin! <3
für meine Gesundheit, für die ich nichts aktiv mache, abgesehen vom Sport. In England war ich andauernd krank und war daher sehr froh, als ich wieder zurück in Deutschland war. Hier geht es mir einfach gesundheitlich besser. Danke an meine Gesundheit! <3
für das Leben, dass ich mir so nie erdacht habe. Ich habe mich nie bloggen, studieren, arbeiten und ehrenamtlich gleichzeitig gesehen. Aber genau das ist gerade mein Ding! Ich durfte unglaublich viele Erfahrungen machen, die anderen Menschen aufgrund ihrer Herkunft und Familien leider verwehrt bleiben. Daher ist es so wichtig, dankbar zu sein und vor allem wertzuschätzen, wie gut wir es eigentlich haben. Danke an das mir ermöglichte Leben! <3
für mich selbst, denn ich bin gut so wie ich bin. Ich habe im letzten Jahr eine unglaubliche Entwicklung im Inneren durchgemacht und kann mich nun mehr und mehr mit mir selbst identifizieren. Die Entwicklung bedeutete auch Veränderungen, aber mit denen kann ich unglaublich gut leben. Danke an mich! <3


Wofür seid ihr dankbar? Schreibt es mir in die Kommentare!


Dieser Blogpost ist Teil meines Blogcembers. Hier findet ihr alle bisher erschienenen Blogbeiträge in meinem Blogcember.

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

Januar – 365 Questions Challenge 2018 [Blogparade] – traumsehnsucht 31. Januar 2018 - 06:34

[…] Schaut auch mal hier in den passenden Blogpost:  Ich bin dankbar … […]

Reply

Schreibe einen Kommentar

* Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung von Name, E-Mail, IP-Adresse und Inhalt zu. Dies geschieht, damit der Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten wird. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum diese Daten gespeichert werden: Datenschutzerklärung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Akzeptieren Mehr erfahren