Basis-Rezept Porridge [Vegan]

von Charly

Wer mir bereits einige Zeit auf Instagram folgt, hat vielleicht meine Liebe zu Porridge mitbekommen. Ich könnte jeden Morgen Porridge essen, denn es macht satt und wärmt von innen. Das einzige Problem? Man braucht Zeit und die Möglichkeit, das Porridge auch zuzubereiten. Daher gibt es mein Porridge derzeit immer nur am Wochenende, vor meinem Praktikum habe ich es mindestens zwei-drei Mal unter der Woche gegessen.
Das Besondere an Porridge? Die Vielfalt an Toppings! Wenn ihr auf Instagram einfach mal #Porridge sucht, werdet ihr sehen, wie kreativ manche Menschen in der Dekoration ihrer Porridges sind. Ich persönlich bin in meiner Dekoration immer etwas einfacher unterwegs, da ich mich noch nicht mit Trillionen von Toppings eingedeckt habe. Aber sag niemals nie. 😀
Ach übrigens, wenn ihr vorher noch nie etwas von Porridge gehört habt, kennt ihr das Essen vielleicht einfach unter dem Namen Oatmeal oder ganz einfach Haferbrei im Deutschen. Ich habe aber mitbekommen, dass Menschen mit Porridge etwas Leckeres verbinden, wobei sie beim Wort Haferbrei eher an Matschpampe denken.

traumsehnsucht_Porridge_Oatmeal_Haferbrei_Basis-Rezept_vegan_Nektarine_Kokosnuss

Porridge mit Nektarinen und Kokosnuss-Chips

Zutaten

für eine Portion:

  • 50g zarte Haferflocken
  • 150ml Wasser oder pflanzliche Milch
  • Gewürze wie Vanille, Zimt etc.
  • Toppings

Zubereitung

Zubereitung im Topf

  1. Das Wasser oder die pflanzliche Milch gemeinsam mit den Haferflocken in einen Topf geben.
  2. Unter ständigem Rühren das Porridge aufkochen lassen.
  3. Bei niedriger Hitze das Porridge weiter rühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. Gemeinsam mit den Toppings in einer Schüssel anrichten.
  5. Genießen!

Zubereitung in der Mikrowelle
In England wurde ich mit der Zubereitung im Topf immer fauler, da ich dort immer mit der Hand abwaschen musste. Daher habe ich es einfach mal in der Mikrowelle probiert.

  1. Die Haferflocken in einer Schüssel mit Wasser oder der pflanzlichen Milch bedecken
  2. Die Schüssel mehrmals für 30-60 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen. Zwischendurch wird das Porridge immer wieder umgerührt.
  3. Wenn das Porridge die richtige Konsistenz hat, könnt ihr es bereits mit euren Toppings bedecken.
  4. Genießen!

Die Zubereitung in der Mikrowelle ist einfacher und schneller, jedoch mag ich es zu Hause im Topf einfach mehr. Es hat dann eher das Feeling von „Kochen“. 🙂

Anmerkungen

Wasser oder pflanzliche Milch
Aufgrund meiner Vergangenheit mit Kalorien zählen und zahlreichen Diäten nutze ich immer noch die kalorienärmere Variante mit Wasser. Für mich lässt sich kein Unterschied im Geschmack feststellen, daher nutze ich in meinem Basis-Rezept immer Wasser. Preislich ist Wasser natürlich auch günstiger und Wasser hat man einfach immer zu Hause.
Zarte oder kernige Haferflocken
Wenn ihr ein feineres Porridge haben möchtet, solltet ihr auf jeden Fall die zarten Haferflocken nutzen. Die kernigen Haferflocken nehmen die Flüssigkeit nicht ganz so gut auf, daher ist dann das Porridge etwas stückiger, also man sieht die Haferflocken noch gut. Hier ist es aber wirklich euch überlassen, geschmacklich gibt es da kein Unterschied.
Toppings
Ich habe es bereits angekündigt, dass es eine Vielzahl an Toppings gibt. Ich nutze meistens Obst wie zum Beispiel Äpfel, Banane, Birne, etc. Hier kann man auch gut auf Tielkühlobst zurückgreifen, wenn die Obstsorten (zum Beispiel Beeren) keine Saison haben. Gut eignen sich auch Nüsse und Samen sowie Gewürze wie Vanille, Zimt oder Zucker. Natürlich dürfen auch keine Superfoods bei der gesunden Variante fehlen: Goji-Beeren, Maulbeeren oder Kakao-Nibs. Was ich auch sehr gern dazu esse: Nussmus oder Nuss-Nougat-Creme (natürlich vegan!). Ihr merkt, dass eurer Fantasie hier keine Grenzen gesetzt sind.

traumsehnsucht_Porridge_Oatmeal_Haferbrei_Basis-Rezept_vegan_Banane_Nuss-Nougat-Creme_Cashew

Porridge mit Banane, Cashewnüsse und Nuss-Nougat-Creme


Porridge zum Mitnehmen
Natürlich könnt ihr das Porridge auch kalt essen, jedoch muss man das mögen. Die Toppings könntet ihr dann kurz vor dem Essen auf euer Porridge geben oder ihr mischt diese bereits vorher unter. Ich persönlich bin kein Fan von kaltem Porridge, daher esse ich es immer direkt vom Herd – so wärmt es bei den kalten Temperaturen auch von Innen.


Mögt ihr Porridge auch so sehr wie ich? Schreibt mir gern eure Lieblinge an Toppings in die Kommentare!

traumsehnsucht_Porridge_Oatmeal_Haferbrei_Basis-Rezept_vegan_Nektarine_Kokosnuss

Porridge mit Banane, Weintrauben und Nuss-Nougat-Creme


 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung von Name, E-Mail, IP-Adresse und Inhalt zu. Dies geschieht, damit der Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten wird. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum diese Daten gespeichert werden: Datenschutzerklärung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Akzeptieren Mehr erfahren