Weihnachtliche Gewürzkekse [Vegan]

von Charly

Weihnachten kommt immer näher und damit auch die Zeit für leckere Kekse. Da wir natürlich noch nicht komplett im Dezember und somit in der Vorweihnachtszeit angelangt sind, möchte ich euch heute leckere Kekse zeigen, die zwar schön weihnachtlich schmecken, aber trotzdem schon bereits gegessen werden können: Weihnachtliche Gewürzkekse. Dieses Rezept ist im Rahmen einer Blogparade von Christine von Frauensache entstanden. Schaut gern mal auf ihrem Blog vorbei! Jetzt aber genug vorweg geschrieben, ihr wollt ja das Rezept, oder? 🙂
traumsehnsucht_WeihnachtlicheGewürzkekse_Rezept_Backen_Blogparade-2

Zutaten

(für ca. 25 Kekse)

  • 120g gemahlene Mandeln
  • 20g Tapiokastärke
  • 50g Kokosblütenzucker
  • Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 4 Teebeutel Chai Tee
  • 40g Kokosöl
  • 4 EL Agavendicksaft

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die trockenen Zutaten (gemahlene Mandeln, Tapiokastärke, Kokosblütenzucker, Salz und Zimt) miteinander vermengen.
  3. Die Teebeutel aufschneiden und zu den trockenen Zutaten geben.
  4. Das Kokosöl schmelzen und gemeinsam mit dem Agavensaft zu den anderen Zutaten geben. Alle Zutaten mit den Händen zu einem Teig zusammenkneten.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und aus dem Teig kleine Kugeln rollen. Auf dem Backblech ca. 10 Kekse platzieren und flach drücken, da sie noch etwas verlaufen unbedingt Platz lassen.
  6. Die Kekse ca. 8-10 Minuten backen, bis sie schön braun sind, und anschließend vollständig abkühlen lassen. Direkt aus dem Ofen kommend sind die Kekse noch sehr weich.
  7. Genießen!

Anmerkungen

Tapiokastärke
Die Tapiokastärke bekommt ihr im Asialaden oder in einem türkischen Supermarkt, ansonsten hilft euch aber auch das Internet weiter. (Danke an meine Arbeitskollegin, die mir etwas abgegeben hat!)
Agavendicksaft
Den Agavendicksaft erhaltet ihr in gängigen Drogerien, Reformhäusern und gut sortieren Sipermärkten. Meiner ist zum Beispiel von dm. Ihr könnt den Agavendicksaft durch Ahornsirup Grad A ersetzen, dadurch erhalten die Kekse nochmal ein anderes Aroma.
Koksblütenzucker
Genau wie den Agavendicksaft bekommt ihr den Kokosblütenzucker in Drogerien, Reformhäusern oder sogar im Supermarkt. Mein Kokosblütenzucker ist von dm – ich mag dm ziemlich gern. 😀
 


Welche Kekse sind eure Favoriten und mögt ihr auch mal ausgefallenere Kekse? Schreibt es mir in die Kommentare! 🙂

traumsehnsucht_WeihnachtlicheGewürzkekse_Rezept_Backen_Blogparadetraumsehnsucht_WeihnachtlicheGewürzkekse_Rezept_Backen_Blogparade-3

Teilnehmer der Blogparade:

Ihr findet diese auf dem Blog von Christine. 🙂

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar

Selbstgebackene VANILLEKIPFERL | Beautify every day 18. November 2017 - 13:17

[…] Weihnachtliche Gewürzkekse […]

Reply

Schreibe einen Kommentar

* Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung von Name, E-Mail, IP-Adresse und Inhalt zu. Dies geschieht, damit der Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten wird. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum diese Daten gespeichert werden: Datenschutzerklärung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Akzeptieren Mehr erfahren