Cremige Kürbissuppe [Vegan]

von Charly

Gerade an regnerischen Tagen im Herbst ist eine Kürbissuppe das Highlight des Tages. Für mich ist Kürbissuppe so lecker und man kann diese auch ganz schnell und einfach kochen. Das schwierigste ist wahrscheinlich den Kürbis zu schneiden. 😀 Im Rahmen der Blogparade von Gesundheit lenkt Energie entstehen viele Rezepte und Ideen rund um den Kürbis. Daher habe ich auch diesen Beitrag veröffentlicht. Genug geschrieben, jetzt kommt mein Rezept für eine cremige Kürbissuppe – vegan und einfach.
traumsehnsucht_Kürbissuppe_vegan_vegetarisch_Kürbis_Suppe_Essen_Rezept-3

Zutaten

  • 1 Hokkaidokürbis
  • Gemüsebrühe (vegan)
  • 1 Zwiebel
  • 30g Ingwer
  • 1 EL Öl
  • ggf. 3 EL pflanzliche Sahnealternative
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Zwiebel und den Ingwer in kleine Würfel schneiden. Den Kürbis in große Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebel im Öl in einem großen Kopf glasig braten.
  3. Den Ingwer und den Kürbis dazugeben und für einige Minuten andünsten können.
  4. Die Gemüsebrühe nach Anleitung zubereiten und mit in den Topf geben.
  5. Alles solange köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist, und dann mit einem Pürierstab pürieren.
  6. Eventuell muss noch etwas Gemüsebrühe dazu gegeben werden, wenn die Suppe noch nicht dünnflüssig genug ist.
  7. Die pflanzliche Sahnealternative (bei Bedarf) dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Genießen!

Anmerkungen

Verhältnis von Hokkaidokürbis und Gemüsebrühe
Entsprechend der Menge des Kürbis müsst ihr auch entsprechend mehr Gemüsebrühe dazugeben. Ich hatte ca. 1,2kg Kürbis und habe dann 1 Liter Gemüsebrühe dazugegeben. Bei einem kleineren Kürbis würde dann entsprechend weniger Brühe ausreichen. Wichtig ist natürlich auch, wie flüssig ihr eure Suppe haben wollt.
Gewürze
Ich habe nur Salz und Pfeffer als Gewürz benutzt, aber ihr könnt eurer Kreativität dort gern freien Lauf lassen. Ich kann mir auch gut Kräutersalz vorstellen.
Ingwer
Wenn ihr keinen Ingwer mögt, könnt ihr diesen gern weglassen. Nach dem Pürieren waren auch noch kleine Ingwerstückchen vorhanden – für mich war das kein Problem, weil ich Ingwer sehr gern mag. Aber falls das für euch ein Problem ist, könnt ihr auch Ingwer als Gewürz nutzen.
Pflanzliche Sahne oder Kokosmilch
Ihr könnt bei Bedarf gern 3 EL pflanzliche Sahne hinzufügen. Kokosmilch passt aber auch immer sehr gut zu einer Kürbissuppe, da die Suppe dann sogar noch cremiger wird.


Esst ihr gern Kürbissuppe oder macht ihr eher einen Bogen um Kürbis? Schreibt es mir gern in die Kommentare!

traumsehnsucht_Kürbissuppe_vegan_vegetarisch_Kürbis_Suppe_Essen_Rezept-5traumsehnsucht_Kürbissuppe_vegan_vegetarisch_Kürbis_Suppe_Essen_Rezept-1

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

Charly | traumsehnsucht 23. Oktober 2017 - 20:49

Liebe Doro, ich verstehe dich so gut! Meine Liebe zu Kürbissuppe ist ca. vor 4 Jahren bei meiner Tante zu einer Feier entfacht worden. Dazu gab es leckere Kürbiskerne, unglaublich lecker!
So langsam muss ich aber tatsächlich mal etwas anderes als Suppe mit Kürbis machen – deine Idee klingt sehr gut. Es gibt ja auch Sojahack. 🙂
Liebe Grüße
Charly

Reply
Doro 3. November 2017 - 00:43

Heute (oder eher gestern?) gab es deine Kürbissuppe und sie war, wie zu erwarten, sehr lecker! :p

Reply
Charly | traumsehnsucht 4. November 2017 - 09:18

Das freut mich zu hören! Heute Abend gibt es sie auch wieder. Mal sehen, wie lange wir noch Kürbis kaufen können 🙂

Reply
Geburtstage, Kulturerlebnisse & Städtetrip nach Paris | Monatsrückblick Oktober – traumsehnsucht 4. November 2017 - 07:15

[…] leckere Kürbissuppe und Ofengemüse mit Kürbis. Kürbis ist einfach das Must Eat Gemüse im Herbst, daher gab es ganz viel Kürbis bei uns. Ein einfaches, veganes Rezept für eine Kürbissuppe findet ihr hier auf meinem Blog. […]

Reply
andreashfotografie 4. Dezember 2017 - 16:56

Tolle Photos hast du gemacht(das Auge isst ja bekanntlich mit)und die Idee mit der Kokosmilch finde ich gut!Kürbissuppe(gerade heute) essen wir hier auch sehr gerne.Empfehlen kann ich auch eine Butternutkürbissuppe!
Gruß Andreas

Reply
Charly | traumsehnsucht 5. Dezember 2017 - 06:01

Dankeschön 🙂

Reply

Schreibe einen Kommentar

* Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung von Name, E-Mail, IP-Adresse und Inhalt zu. Dies geschieht, damit der Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten wird. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum diese Daten gespeichert werden: Datenschutzerklärung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Akzeptieren Mehr erfahren