Vegane Steichcremes von dmBio

von Charly

Seitdem ich mich vegan ernähre, teste ich mich durch das tierfreie Sortiment der verschiedenen Supermärkte und Drogerien. Heute möchte ich euch die veganen Streichcremes von dmBio aus der Drogerie dm vorstellen. Es gibt die Streichcremes in fünf Geschmacksrichtungen und sie kosten jeweils 1,65€. Welche Sorte mich überzeugt hat und welche vielleicht nicht so mein Geschmack getroffen hat, erfahrt ihr hier.

Streichcreme Aubergine

Vegane Streichcreme von dmBio Aubergine
Zutaten
Sonnenblumenöl*, Sonnenblumenkerne*, Wasser, 12% Auberginen*, Zwiebeln*, Tomatenmark* einfach konzentriert, Apfelpüree*, Zitronensaft* aus Zitronensaftkonzentrat*, Apfelsaftkonzentrat*, Meersalz, rote Gemüsepaprika*, Olivenöl*, Gewürze*, Kräuter*
* aus biologischer Landwirtschaft
Bewertung
Die Streichcreme finde ich sehr gelungen. Sie ist wirklich sehr schön cremig und passt zu jedem Brot. Ich mag den Geschmack total gern, da die Aubergine ganz zart, aber trotzdem gut schmeckbar hervorkommt.

4/5

Streichcreme Gartenkräuter

Vegane Streichcreme von dmBio Gartenkräuter
Zutaten
Sonnenblumenöl*, Sonnenblumenkerne*, Apfelsaft aus Apfelsaftkonzentrat*, 18% Zucchini* , Wasser, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat*, 4% Schnittlauch*, Zwiebeln*, Meersalz, 2% Petersilie, 0,7% Basilikum
* aus biologischer Landwirtschaft
Bewertung
Die Sorte Gartenkräuter ist in Ordnung. Sie hat viele Kräuter enthalten, allerdings ist der Geruch nicht so schön kräutergartenmäßig. Sie ist auch sehr schön cremig und schmeckt vielleicht etwas gewöhungsbedürftig, aber man könnte es nochmal essen.

3/5

Streichcreme Toskana

Vegane Streichcreme von dmBio Toskana
Zutaten
Sonnenblumenöl*, Sonnenblumenkerne*, Wasser, 11% rote Gemüsepaprika*, Zitronensaft* aus Zitronensaftkonzentrat*, 8% Tomatenmark* einfach konzentriert , Apfelsaftkonzentrat*, 2% Zucchini*, Auberginen*, Knoblauch*, Meersalz, Apfelessig*, Chili*, Oregano*, Basilikum*, Rosmarin*
* aus biologischer Landwirtschaft
Bewertung
Toskana schmeckt sehr frisch und entsprechend der Zutaten sehr lecker nach Paprika und Tomaten. Die Creme kann ich mir auch gut bei Pasta vorstellen. Sehr lecker! Da es sich aber um eine Streichcreme handelt, finde ich die Paprikastückchen nicht so passend.

4/5

Streichcreme Curry-Papaya-Mango

Vegane Streichcreme von dmBio Curry-Papaya-Mango
Zutaten
Sonnenblumenöl*, Sonnenblumenkerne*, Wasser, 10% Papayas*, 10% Mangos*, Zitronensaft* aus Zitronensaftkonzentrat*, Äpfel*, Currypulver*, Apfelessig*, Apfelsaftkonzentrat*, Rohrohrzucker*, Meersalz, Gewürze*, Senfsaat*
* aus biologischer Landwirtschaft
Bewertung
Für mich ist diese Streichcreme der absolute Favorit! Sie schmeckt unglaublich exotisch und hat die genaue Balance zwischen Curry und Frucht, sodass es einen leckeren Geschmack ergibt. Ich könnte diese Creme löffeln!

5/5

Streichcreme Paprika-Chilli

Vegane Streichcreme von dmBio Paprika-Chili
Zutaten
Sonnenblumenkerne*, Sonnenblumenöl*, Wasser, 10% rote Gemüsepaprika*, Zitronensaft* aus Zitronensaftkonzentrat*, Tomatenmark* zweifach konzentriert, Zwiebeln*, Apfelsaftkonzentrat*, Knoblauch*, Meersalz, Apfelessig*, Chili*, Oregano*, Paprikapulver* edelsüß, Rosmarin*
* aus biologischer Landwirtschaft
Bewertung
Bei dieser Streichcreme hatte ich die größten Bedenken aufgrund des Chilis. Ich bin ja doch eher empfindlich, wenn es um Schärfe geht. Jedoch hat mich die Streichcreme überzeugt. Sie ist sehr lecker und hat eine angenehme Schärfe – auch hier gibt es wieder größere Papriksstückchen, was ich nicht so schön finde.

4/5


Was haltet ihr von den veganen Streichcremes von dmBio?

Ähnliche Beiträge

5 Kommentare

Charly | traumsehnsucht 7. Oktober 2017 - 22:22

Liebe Doro,
du solltest die Streichcremes unbedingt mal probieren. Die von Aldi kenne ich noch gar nicht! 🙂 Da muss ich mal schauen, wenn ich meinen Vorrat (derzeit 10 Gläser von verschiedenen Firmen) aufgebraucht habe. 😀
Paprika-Chilli war überraschend gut, obwohl ich eigentlich keine Schärfe so gern mag! 😀
Vielen Dank für deinen Kommentar und berichte gern, wie du die Streichcremes fandest! 🙂

Reply
Charly | traumsehnsucht 7. Oktober 2017 - 22:26

Liebe Lawrie, vielen Dank für deinen Kommentar. Aubergine fand ich auch gut, aber Curry-Papaya-Mango ist einfach super lecker – exotisch und gleichzeitig etwas süßlich und Curry – mein Favorit durch und durch wie du merkst. 😀
Deine Charly 🙂

Reply
Ede Fröhlich 8. Oktober 2017 - 12:46

Hut ab, dass Du dass so durchziehst und so schnell von vegetarisch auf vegan umgestiegen bist, wenn ich dass ja richtig gelesen hab, hast Du ja in der ersten Jahreshälfte auch noch Fleisch gegessen.
Ich stelle mir, dass sehr schwierig vor kein Käse, Eier und co. zu essen. Ich vermute, ich könnte dass nicht dafür esse ich viel zu gerne Eier, Käse, Fisch und Hähnchen, aber ich mache dass immer so dass ich mindestens 3 – 4 mal in der Woche kein Fleisch esse. Ich bin schon oft an dem Regal mit den Streichcremes vorbeigeschlendert, aber getraut , die mal zu probieren, habe ich noch nicht. Danke, für die Bewertungen ich werde es mal ausprobieren. Schmeckt man eigentlich die Mango beim Curry – Papaya – Mango Streichcreme sehr durch oder eher nicht, (da ich nicht so der Mangofan bin, aber Curry und Papaya mag ich schon)?

Reply
Charly | traumsehnsucht 8. Oktober 2017 - 19:27

Vielen Dank für Deinen Kommentar – für mich war es sehr einfach, den Umstieg zu machen. Ich habe mich seit Juli vegetarisch ernährt und Großteile meiner Ernährung war auch schon vegan, daher war der Umstieg nicht so arg schwierig. Wichtig ist dabei natürlich die Akzeptanz in der Familie – an der muss ich bei einigen Familienmitgliedern noch arbeiten.
Der Verzicht auf Fleisch ist einfacher umzusetzen, das stimmt. Fisch (vor allem Lachs) fand ich da doch eher schwieriger, aber derzeit vermisse ich das gar nicht. 🙂 Eier und Käse kann man sich sicherlich schwieriger aus der Ernährung wegdenken, da es ja doch zum Essen bei vielen dazu gehört. Am Anfang habe ich bei Käse noch auf vegane Ersatzprodukte gesetzt, diese wurden mir jedoch schnell viel zu teuer. Man zahlt zum Beispiel für 8 Scheiben veganen Käse 2,99€ – das finde ich zu teuer, liegt aber an den Zutaten. Eier ist etwas, was sich schwer geschmacklich ersetzen lässt. Beim Backen gibt es aber bereits Eiersatz oder eben viele Möglichkeiten, das Ei zu ersetzen. Es soll auch ein Salz geben, welches nach Ei schmecken soll. Dieses werde ich mal kaufen, um auf eventuellen Heißhunger vorbereitet zu sein.
Meine Familie ernährt sich auch weiterhin mit Fleisch, daher ist es teilweise auch echt schwierig, gemeinsame Gerichte zu finden.
Nun zu deiner Frage – ich finde, dass vor allem der Curry-Geschmack hervorkommt. Die beiden Früchte geben dem Aufstrich eine angenehme Süße mit exotischem Touch – probiere es auf jeden Fall mal aus. Sie sind ja auch zum Glück nicht allzu teuer. 🙂
Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gern schreiben.
Liebe Grüße
Charly

Reply

Schreibe einen Kommentar

* Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung von Name, E-Mail, IP-Adresse und Inhalt zu. Dies geschieht, damit der Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten wird. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum diese Daten gespeichert werden: Datenschutzerklärung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Akzeptieren Mehr erfahren