9 Tage im September in Albena, Bulgarien

von Charly

[freiwillige Werbung] Ingesamt 9 Tage lang war ich im Urlaub in Bulgarien. Unser Hotel war das PrimaSol Ralitsa Superior in Albena und wir hatten einen tollen Aufenthalt mit All Inclusive. Leider verging der Urlaub viel zu schnell – wie immer.

Die Anreise und die ersten Tage in Albena

Am Dienstag sind wir früh um 7:05 Uhr von Hamburg Richtung Varna abgehoben. Am Flughafen wurden wir von its abgeholt und dann Richtung Albena gebracht. Nach dem Mittagessen sind wir an den Pool, weil wir nicht so recht wussten, wie wir zum Strand kommen sollten, aber auch keine richtige Lust hatten, uns viel zu bewegen.

Hotellogo Hotel Ralitsa Albena Bulgarien

Hotel Ralitsa

Nach dem Frühstück und der Vorstellung der Reiseleitung am Mittwoch ging es dann Richtung Strand. Wir sind am Aquapark vorbeigelaufen, der in unserem Aufenthalt auch inklusive war. Der Strand ist feinsandig und zum Glück sind zwei Liegen und ein Schirm beim Aufenthalt inklusive.

Bulgarien Schriftzug im Sand Strand Urlaub Albena Bulgarien

Urlaubsfeeling am Strand von Albena in Bulgarien

Im Strandrestaurant des Hotels haben wir dann auch zu  Mittag gegessen und dort entschieden, dass wir hier nicht mehr zum Mittag essen. Es war einfach zu voll und es sah nicht so appetitlich aus, nachdem sich gefühlt hundert Menschen Essen genommen hat.Am Abend sind wir dann in Albena spazieren gewesen und haben im Hotel Drobrich bei einem Cocktail eine tolle Sicht über Albena bei Nacht genießen können.

Hoteleigener Aquapark

Am Donnerstag haben wir zum ersten Mal den Aquapark namens Aquamania ausgetestet. Es gibt hier viele Rutschen – einige nur für Kinder -, Liegen und einen „Lazy River“, der an den „Crazy River“ mit Wellengang anschloss. Die Rutschen waren abwechlungsreich, jedoch musste man hier immer unhandliche und schwere Ringe schleppen, was ich dankenswerter nicht übernehmen musste – danke dafür! 🙂 Zur Entspannung diente der Lazy River. Leider muss man hier Essen und Trinken extra bezahlen, weshalb wir uns eine Flasche Wasser mitgenommen hatten. Nachmittags ging es dann an den Strand.

Die nächsten Tage verliefen ziemlich ähnlich: Aufstehen, Frühstück, Aquapark, Mittag, eventuell auf dem Zimmer ausruhen, Strand/Pool, Abendbrot, in Albena spazieren gehen.
Das Essen war wirklich sehr vielfältig und wirklich jeder konnte hier etwas zum Essen finden. Mein Liebling im Urlaub war eindeutig Wassermelone – sie schmeckte so lecker und war total saftig. Jeden Tag habe ich mind. drei große Stücken gegessen.

Tagesausflug nach Varna

Am Dienstag haben wir uns einen Mietwagen geliehen und sind selbstständig Richtung Varna gefahren. Der Halbtags(!)-Ausflug nach Varna mit its hätte 29 € pro Person gekostet, also haben wir uns lieber für 72 Leva (ca. 37 €) einen Hyundai i20 gemietet. Nachdem wir Varna besichtigt hatten, sind wir noch zum Kap Galata gefahren. Hier hat man eine tolle Sicht über die Bucht von Varna. Danach haben wir uns die Flussmündung des Flusses Kamchiya angeschaut.

Panorama über Bucht von Varna in Bulgarien mit Meer

Bucht von Varna

Im Hotel haben wir abends noch Abendbrot gegessen und sind dann Richtung Goldstrand gefahren, um hier zum Abschluss des Abends Cocktails zu trinken. Für mich gab es einen Cosmopolitan. (Meine beste Freundin ist sicher stolz auf mich, dass ich meinen ersten Sex and the City Cocktail getrunken habe. :D)

Den letzten vollen Tag haben wir wieder im Aquapark verbracht, aber das Mittag haben wir im Rahmen des Dine Around Angebots bei dem Italiener Ti Amo verbracht. Danach ging es wieder an den Strand und abends wurde wieder im Hotel geschlemmt, wonach wieder ein Spaziergang in Albena folgte.
Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück und dem Kofferpacken noch in den Aquapark Aquamania gegangen, danach wurde es dann Zeit das Zimmer zu verlassen.

Ich im Hotelpool des Hotels Ralitsa in Albena in Bulgarien

Hotelpool im Hotel Ralitsa

Die restlichen Stunden bis wir abgeholt wurden, haben wir am Pool mit Rätseln verbracht. Unser Transfer kam sehr pünktlich und fuhr uns dann zum Flughafen in Varna. Nachdem wir in Hamburg gelandet sind, ging es mit dem Auto noch nach Berlin.
Ich glaube, man stellt schnell fest, was der Urlaub vor allem beinhaltete: Essen, Strand, Aquapark, Pool, Entspannung, Sparziergänge. So schnell vergeht ein schöner Urlaub. Nächstes Jahr folgt hoffentlich wieder ein schöner Urlaub.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung von Name, E-Mail, IP-Adresse und Inhalt zu. Dies geschieht, damit der Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten wird. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum diese Daten gespeichert werden: Datenschutzerklärung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Akzeptieren Mehr erfahren